Die LBK Mährens

Die erste Gliederung der LBK Mährens stammt von R. Tichý (Tichý 1960). Ihm gebührt auch das Verdienst, zeitgleich mit H. Quitta in Deutschland eine älteste Phase der LBK erkannt und beschrieben zu haben. Nur wenige Jahre später legte er eine Gliederung auch des übrigen Materials der LBK Mährens vor (Tichý 1962). Unter Stufe I (zweigeteilt in Ia und Ib) subsummierte er die älteste LBK, Stufe II umfasste klassische Notenkopfkeramik, und unter Stufe III ordnete er Keramik der Šárka-Gruppe ein.

Die neueste chronologische Gliederung der LBK Mährens wurde jüngst von Z. Čižmář vorgelegt (Čižmář 1998). Im Wesentlichen entspricht seine Stufe I auch der Stufe I von Tichý. Stufe II gliederte er in zwei Abschnitte; der ältere Abschnitt IIa umfasst verschiedene Ausprägungen von Notenkopfkeramik, im mittleren Abschnitt IIb komme es zu einer “Degenerierung” und ersten Anklängen an den Verzierungsstil der Šárka- und der Želiezovce-Gruppe. Im jüngsten Abschnitt IIc trete dann Želiezovce-Keramik erstmals auf. In Stufe III endlich komme nun Keramik der Šárka-Gruppe vor. Die Gefäße sind hier mit dünnen Ritzlinien verziert, die durch längliche Einstiche gegliedert sind (”Stacheldraht”ornamentik).


Zurück zum Hauptartikel